Montag, 22. August 2016

Battle Island | Rezension




Infos

Titel: Battle Island
Autor: Peter Freund
Verlag: Cbj
Genre: Jugendbuch
Preis: 14,99 €
Einband: Broschiert
Seitenanzahl: 544
Reihe: Einzelband



Als Louisa die Castings für die brandneue TV-Show »Battle Island« erfolgreich besteht, glaubt sie sich ihrem Ziel ein Stück näher: Mit dem Preisgeld die Therapie ihrer Mutter bezahlen und sie so vor dem sicheren Tod retten. Millionen von Zuschauern werden ihre Suche nach einem Schatz verfolgen, der auf einer von der Außenwelt abgeschnittenen Insel im Atlantik versteckt ist. Doch auch die anderen Kandidaten wollen an das Geld – dazu ist ihnen jedes Mittel recht, und so wird aus der Unterhaltungsshow bitterer Ernst.





Der Klappentext von 'Battle Island' hat mich sehr neugierig gemacht und klang echt vielversprechend. Leider konnte mich das Buch dann so überhaupt nicht überzeugen.

Das lag zum einen an der Erzählperspektive. Es wird aus der dritten Person erzählt, was mir persönlich schon mal nicht gefällt, aber das Hauptproblem war ein anderes. 
Der Leser wurde mitten ins Geschehen geworfen, ohne irgendeine Erklärung was da los ist. Das hat mich erst mal etwas überfordert, da man direkt am 8. Tag der Show beginnt. So war es für mich schwer irgendeinen Bezug zu der Protagonistin zu kriegen, aber ich hatte noch Hoffnung. Irgendwann wurde die Handlung dann spannend, um direkt abgewürgt zu werden mit einer Rückblende, wie Louisa überhaupt zu dieser Castingshow geraten ist. Und so ging das dann das ganze Buch über. Sobald es mal spannend oder interessant wurde, wurde man in die Vergangenheit zurück geworfen. Dadurch konnte weder Spannung noch eine Beziehung zu den Charakteren aufgebaut werden. Je mehr ich gelesen habe, desto mehr hat mich dieser Erzählstil genervt. Allgemein kann ich sagen, dass die Geschichte sehr vorhersehbar war und auch dass Ende eher unüberraschend.
Viele Stellen haben sich auch sehr hingezogen aufgrund unnötig in die Länge gezogener und unwichtiger Details. 

Auch die Charaktere konnten mich leider nicht überzeugen. Es wurden lauter Klischees aufgegriffen mit Charakteren, die nicht gut ausgearbeitet waren. Mir hat keiner so richtig gefallen und da ich keine Bindung aufbauen konnte, war mir relativ egal was mit ihnen passiert ist. Dementsprechend habe ich auch nicht mitgefiebert. 

Ich muss leider sagen, dass ich mich teilweise echt durch das Buch quälen musste und auch mehrmals angefangen habe es zu lesen, da es mir sehr schwer fiel in die Geschichte reinzukommen. Im letzten Drittel habe ich vieles auch nur noch überflogen, weil ich das Buch sonst abgebrochen hätte. Sehr schade! Battle Island hatte viel Potential, leider haperte es an der Umsetzung. Ich kann es ehrlich gesagt nicht empfehlen, aber jeder soll sich da seine eigene Meinung bilden. 


→ Viel Potential, schlechte Umsetzung - leider nicht zu empfehlen! ♥





 Vielen Dank an den Cbj Verlag und das Randomhouse Bloggerportal, das mir dieses Buch zur Verfügung gestellt hat! 


Leseprobe↓





Kommentare :

  1. Huhu,
    (schon wieder ich) :D
    Ich lese "Battle Island" auch gerade und habe mir deine Rezi deshalb nicht durchgelesen. Ich möchte mich ungern negativ beeinflussen lassen. Wobei ich jetzt auf Seite 50 bin und irgendwie jetzt schon keine Lust mehr habe, weiter zu lesen :( Ich hoffe mir gefällt das Buch besser als dir, denn es hat ja auch einige Seiten :o

    Liebe Grüße,
    Jana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Heyy :)

      So ging es mir leider auch schnell :( hoffe das wird dir trotzdem noch besser gefallen.

      Liebste Grüße zurück,
      Aisel ♥

      Löschen