Donnerstag, 14. Januar 2016

Rezension - Das göttliche Mädchen

Info:

Titel: Das göttliche Mädchen
Autor: Aimée Carter
Verlag: Mira Taschenbuch
Preis: 9,99€ 
Seiten: 304
Meine Wertung:  
      * * * * *

Inhalt

Du kannst das Leben deiner Mutter retten - wenn du als Wintermädchen bestehst!

Sie sind nach Eden gekommen, weil es der Wunsch ihrer sterbenskranken Mutter ist. Hier lernt Kate den attraktiven und stillen Henry kennen. Seit der ersten Begegnung fühlt sie sich auf unerklärliche Weise zu ihm hingezogen. Er sieht so gut aus und scheint gleichzeitig so ... unendlich traurig zu sein.
Bald erfährt Kate, warum: Er ist Hades, der Gott der Unterwelt! Und er macht ihr ein unglaubliches Angebot: Er wird ihre Mutter heilen, wenn Kate sieben Prüfungen besteht und sein geliebtes Wintermädchen wird. Aber ob ihre Seele für ein Winterleben stark genug ist? Bisher haben alle ihr Scheitern mit dem Tod bezahlt.

Meinung:

Als erstes möchte ich einen riesen Dank an den Mira-Taschebuch Verlag aussprechen, der mir dieses Buch zur Verfügung gestellt hat. Insbesondere an Miriam, die mir sogar eine süße Karte mit ins Paket gelegt hat, ich hab mich sehr darüber gefreut danke! Das hat meine Vorfreude auf das Buch noch mehr gesteigert. :)

Ich wollte 'Das göttliche Mädchen' unbedingt lesen, da mich die griechische Mythologie sehr interessiert. Aber vorallem durch das wunderschöne Cover wurde ich besonders darauf aufmerksam. Ich wurde nicht enttäuscht, denn ich fands einfach super!

Die Charaktere haben mir alle sehr zugesagt, vorallem die Protagonistin Kate. Zu Beginn ist sie etwas verbittert, was aber sehr verständlich ist, wenn man ihre Lage bedenkt. Im Laufe des Buches hat man gemerkt, wie es ihr immer besser ging und sie wieder Freude am Leben entdeckt hat. Ihre direkte und ehrliche Art fand ich einfach großartig.
Auch Henry hat mir sehr gefallen, obwohl ich ihn anfangs nicht gut einschätzen konnte, weil er etwas in sich gekehrt rüberkam. Als ich dann aber von seiner Geschichte erfuhr und er sich Kate langsam mehr öffnete, hatte ich großes Verständnis für ihn. 
Aber auch die ganzen individuellen Nebencharakter wurden in die Geschichte mit einbezogen, was ich sehr schön fand.

Die Geschichte war einfach großartig. Die Autorin hat durch ihren leichten Schreibstil ein Buch geschaffen, das ich nicht aus der Hand legen konnte. Auch an Spannung hat es nicht gemangelt, ich wollte einfach immer wissen wie es weitergeht. 
Die ganze Zeit habe ich mitgefiebert, wie es mit den beiden weitergeht und ob Kate besteht. Auch gerätselt habe ich, wer die Götter sein könnten und was wirklich hinter allem steckt, weil es viel Geheimnistuerei gab. Es gab auch Stellen, da habe ich mich soo aufgeregt, weil ich dachte die Geschichte nimmt durch gewisse Feinde einen für mich sehr unglücklichen Lauf. Zum Glück wurde die Situation im letzten Moment noch gerettet, was mich sehr glücklich gestellt hat. 
Die Auflösung der Prüfungen, die Kate bestehen musste, wurden am Ende sehr raffiniert aufgelöst und die Wende in den letzten Seiten hat mich völlig umgehauen. 

Ich bin total gespannt, wie es weitergeht und freue mich schon total auf die Folgebänder, die ich aufjedenfall lesen werde.

Fazit: 

Großartiges Buch, mit einem besonderen Blick auf die griechische Mythologie und einer außergewöhnlichen Liebesgeschichte. Große Leseempfehlung!







Kommentare :

  1. Schöne Rezension =)
    Mir hat der erste Band auch recht gut gefallen. Ich, als klassische Archäologie Studentin, bin bei der Auslegung griechischer und römischer Mythologie ja sehr pingelig, aber diese Darstellungsweise des Perephone Mythos, fand ich sehr gut =)

    LG miss Page Turner

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön freut mich dass sie dir gefällt :)
      Hast du die anderen Bände auch gelesen?
      Find ich auch, ich kenn mich zwar eig nicht so damit aus hab aber danach viel darüber recherchiert und die haben des sehr gut ins Buch eingebaut :)

      Liebe Grüße,
      Aisel

      Löschen